Tag der Chormusik 2021: Chormusik der Region Basel



Langsam erreichen uns bei sinkenden Fallzahlen wieder erste Konzertankündigungen. Für Chöre ist jedoch das Singen an Konzerten bisher nur im Freien erlaubt. Doch auch diese Einschränkung könnte, wenn sich die Situation noch mehr verbessert, bald fallen.

Die Coronakrise hat die Chorszene hart getroffen. Mehr als ein Jahr lang konnten keine Konzerte stattfinden und auch das Proben war nur unter widrigen Umständen möglich. Bereits im August 2020 wollte der Chorverband beider Basel einen ersten Durchgang des «Tags der Chormusik» lancieren, der jedoch schon während des Lockdowns bald abgesagt werden musste.

Nun möchten wir für den 28. August 2021 einen zweiten Versuch wagen. In den Räumlichkeiten des Gymnasiums Muttenz werden sich an diesem Tag, falls es bis dann die Schutzkonzepte zulassen, Chorexpertinnen und Chorexperten, Sängerinnen und Sänger aus der Region treffen und sich auf eine Spurensuche nach «Chormusik der Region» begeben.

Schon seit Jahren beobachte ich, dass in Gegensatz zu anderen Gebieten der Schweiz, die Region Basel in der Restschweiz nicht unbedingt als starke « Schweizer Chorgegend» wahrgenommen wird. Warum ist das so? Gibt es hier nicht auch typische Lieder, die einen Bezug zur Region und zur Schweiz haben? Warum werden diese zu wenig wahrgenommen und gesungen? Warum identifiziert man sich nicht damit? Welche Zukunft hat die Chormusik der Region? Wie können wir ihre Entwicklung gemeinsam unterstützen?

Mit all diesen Fragen werden wir uns am ersten Tag der Chormusik auseinandersetzen. Am Morgen des Tages wird das Thema anhand Inputs und gemeinsamen gesungenen Beispielen konkret angegangen. Mit David Rossel (Präsident Verband Chorleitung Nordwestschweiz), Balz Aliesch (Komponist und Produzent) und Cyrill Schürch (Komponist) konnten als Referenten interessante, kompentente Persönlichkeiten gefunden werden, die sich schon seit Jahren mit dieser Thematik auseinandersetzen.

Am Nachmittag werden dann vor allem die Chorsängerinnen und Chorsänger zum Zug kommen und gemeinsam einige Beispiele regionaler Chorliteratur erarbeiten und singen. Zusätzlich wird sich dabei sicher auch die Möglichkeit ergeben, bei einem Kaffee gemeinsam weiter zu diskutieren oder einfach nur zu plaudern.

Zum Abschluss des Tages wird das Ensemble PourChoeur in der Pauluskirche Basel um 20.00 ein Konzert geben. Auch dieses Programm wird teilweise aus regionaler Chormusik bestehehen und wird den Tag zu einem würdigen Abschluss bringen.

Der ganze Tag wird in Zusammenarbeit mit dem VChN (Verband Chorleitung Nordwestschweiz) und dem neu gegründeten Kulturverein Paulus durchgeführt. Die Pauluskirche soll als Ort in Zukunft vermehrt auch als «Haus der Chöre» wahrgenommen und genutzt werden. Das Schlusskonzert wird ein erster Schritt sein, weiter in diese Richtung zu arbeiten.

Ab sofort kann man sich für diesen Tag, der pauschal nur 30 Sfr. kostet, auf der Homepage des Chorverbands beider Basel (www.cvbb.ch) anmelden. Alle interessierten Chorleiterinnen und Chorleiter und Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.


127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen