Spätsommer 2020

Aktualisiert: Sept 1



Anfangs dieser Woche war es noch gegen dreissig Grad warm. Die Kinder plantschten genüsslich im grossen Plantschbecken vor dem Haus und wir genossen die letzten warmen Sommerabende auf der Terrasse. Seit heute regnet es jedoch ununterbrochen und die Temperaturen sind seit langer Zeit tagsüber wieder unter zwanzig Grad gesunken. Es lässt sich nicht leugnen, der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu. Die Chorproben im Pausenhof werden bald nicht mehr möglich sein und der Proberaum im anliegenden Primarschulhaus ist leider deutlich zu klein für eine "coronasichere" Probe für den ganzen Chor "singstimmen baselland" aus Liestal. Eigentlich wäre für Januar 2021 ein gemeinsames Konzertprojekt mit einem anderen Chor geplant gewesen. Die Unsicherheit, ob und wie dieses Projekt überhaupt durchgeführt werden kann, ist bei momentan steigenden Fallzahlen jedoch sehr gross. Nach Diskussionen im Vorstand sollten daher am letzten Montag alle Chormitglieder zur aktuellen Situation In einer Abstimmung Stellung nehmen können. Dabei zeigte sich, dass momentan bei den meistens eher älteren Mitgliedern vor allem die regelmässigen, gemeinsamen Chorproben und weniger unberechenbare Konzertprojekte gefragt sind.

Gleichzeitig führten wir am letzen Montag eine erste Probe mit einem Teil des Chores im dafür vorgesehenen Proberaum bei offenen Fenstern und grosszügigen Sicherheitsabständen durch. Die Akustik des Raumes bündelte den Chorklang und liess ihn nach mehreren Freiluftproben trotz kleinerer Besetzung intensiver erscheinen. Trotz grossen Abständen präsentierte sich der Chor recht bündig und geschlossen.

Doch wie soll es nun im Spätherbst weiter gehen, falls die Fallzahlen weiter steigen sollten? Wie fühlt es sich an, bei kalten Aussentemperaturen bei offenen Fenstern hier zu singen? Laut neuesten Untersuchungen nimmt das Ansteckungsrisiko in Innenräumen mit zunehmendem Raumvolumen ab. Für Chorproben sind zur Zeit also vor allem grosse Räume gefragt. Leider sind diese im Raum Liestal eher dünn gesäht. Fündig geworden sind wir zum Glück bei Kirchgemeinden. So werden wir, wenn alles klappt, künftig möglichst viele Chorproben in grossen Kirchenräumen abhalten.

Es ist ein spezieller Spätsommer dieses Jahr. Der allmähliche Einzug des Herbstes vermischt sich mit der Ungewissheit, was die kalte Jahreszeit für Auswirkungen auf die Ansteckungen durch das Coronavirus haben könnte. Hohe Fallzahlen in Kühlhäusern der deutschen Fleischverarbeitungsindustrie sind dabei auch nicht unbedingt beruhigend. Vorsorglich werden wir unser Lüftungssystem zuhause mit einem Enthalpiewärmetauscher nachrüsten. Höhere Luftfeuchtigkeit im Haus bekommt dem Virus bei kälteren Aussentemperaturen nicht so gut, habe ich mir sagen lassen. Ach wenn es doch nur noch etwas länger Sommer bleiben könnte...

4 Ansichten