Warum Musik?


Als Lektüre in der "Unterrichtsfreien Zeit" lese ich zur Zeit das Buch "Warum Musik" in einer Bearbeitung von Stefan Gies. Beginnend mit der Antike wird darin umfassend beschrieben, welchen Stellenwert Musik in der Bildung seit der Antike hat. Schon Platon hat auf die grosse Bedeutung der musikalischen Bildung hingewiesen. Nach seinem Ideal vermag musikalische Bildung den Menschen wesentlich zu prägen, und vermittelt wichtige Erkenntnisse zur menschlichen Existenz.

Da Musik seit jeher dem Ausdrucksbedürfnis des Menschen entspricht und seit Jahrtausenden existiert, vermittelt das Fach Musik bis heute zentrale Erkenntnisse zum menschlichen Dasein und es scheint mir immens wichtig, Musik im allgemeinbildenden Unterricht mit allen jungen Menschen auch heute noch zu praktizieren und mit ihnen über musikalische Ausdrucks- und Kunstformen zu diskutieren. Damit bietet sich die Möglichkeit, ganze Wertesysteme zu relativieren und verschiedene Haltungen zu wichtigen Fragen unserer Zeit überhaupt erst wahrzunehmen. Interessant dabei ist, dass die alten Fragen zu Materialismus und Idealismus und absolute Kunst und funktionale Kunst dabei nicht an Aktualität verloren haben.

Gerade das Gymnasium war seit jeher eine Institution, an der genau diese Fragen diskutiert wurden und auch in Zukunft diskutiert werden müssen. Nach Platons Ideal können durch anspruchsvolle Ausbildungen mündige Bürger, die im Interesse der Gesellschaft verantwortungsvoll handlungsfähig sind, gewinnbringend herangezogen werden. Musikalische Ausbildung war dabei immer ein wichtiges Element und wird es hoffentlich auch in Zukunft sein.

Ein Satz aus dem Buch möchte ich besonders erwähnen: " Dass die Künste eine so schwache Stellung in Bildung und Gesellschaft haben, liegt nach Poulsen (dänischer Psychologe) nicht etwa daran, dass man sie für unwichtig oder bedeutungslos hielte, sondern weil sie als politische Bedrohung aufgefasst werden."

Musik als Heilmittel einer auf Effizienz, ökonomische und technokratische Werte getrimmten Gesellschaft? Warum eigentlich nicht?

Der eigentliche Wert des Musikunterrichts liegt aber, wie im Buch am Schluss dargelegt wird, im Tun und Erleben der Musik als menschliches Grundbedürfnis. Daran müssen wir festhalten und weiter darauf aufbauen.

#Musik #Bildung #Politik #Schweiz #Platon #Pädagogik #Gymnasium #Philosophie

16 Ansichten